Medizinische Ethik in Pandemien

Was können wir aus der Coronakrise lernen?

Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion

In der Corona-Pandemie hat sich die etablierte Medizinethik in Deutschland als begleitende Disziplin und Praxis sehr bewährt, zum Beispiel bei Fragen zur Triage. Allerdings ist eine relevante Perspektive in Deutschland noch nicht gut genug etabliert: die populationsbezogene Public-Health-Ethik. Im Vortrag wird diese vorgestellt.
Es werden Aspekte beleuchtet, die mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der individuellen Freiheit zusammenhängen. Es werden einige Punkte herausgearbeitet, wie die Public-Health-Ethik vor, während und nach Pandemien hilfreiche Impulse setzen kann.

Anmeldung schrftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822

Prof. Dr. Verina Wild

Referent/-in

Ethik der Medizin, Medizinische Fakultät, Universität Augsburg

Amelie Schmehl M.A.

Moderator/-in

Termin

21.10.2021 19:30

Gebühr

5.00 €

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

KEB im Bistum Augsburg