PHILOSOPHIEREN

Vom Anfang und Ende des Lebens

Veranstaltungsart: Seminar

Termin

Fr. 07.10.2022 16:00 Uhr bis Sa. 08.10.2022 12:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

11593
Philosophisches Seminar Haus Sankt Ulrich, Augsburg

Nachdenken über Jetzt und Ewig

Geburt und Tod gehören wie selbstverständlich zu unserem Leben. Doch nehmen wir sie selten in den Blick, wenn wir nicht unmittelbar damit konfrontiert werden. Sehen wir genauer hin, so zeigen sie sich als Grenzen, die wir – so wichtig sie für uns sind – nicht einfach begreifen können. Unsere eigene Geburt verliert sich im Nebel unserer Erinnerungen. Wir sind auf eine Außen- perspektive angewiesen. Analog hüllt sich unser eigener Tod in Dunkel.

Wie gehen wir damit um? Ist die Geburt in der Regel von Freude überdeckt, so schieben wir das Thema „Tod“ oft aus Angst weg, verdrängen, ignorieren es. Beiden Phänomenen versuchen wir uns in dem Seminar anzunähern.

Die Geburt haben wir hinter uns, den Tod vor uns. Dazwischen spielt sich unser Leben ab, das auf Zukunft ausgerichtet ist. Um unser Leben verstehen zu lernen und in der rechten Weise gestalten zu können, müssen wir seine beiden Eckpunkte in den Blick nehmen.

Prof. Dr. Manfred Negele



PROGRAMM
Freitag, 7. Oktober 2022
15.30 Uhr Stehkaffee

16.00 Uhr Begrüßung und Einführung

16.15 Uhr Erster Eckpunkt des Lebens: Geburt
Wir alle sind geboren. Erst im Rückblick können wir uns fragen, was dieser Eintritt in die Welt und die daraus erwachsende „Geburtlichkeit“ eigentlich bedeuten.

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Zweiter Eckpunkt des Lebens: Tod
Sobald wir geboren sind, gehen wir auf das Ende des Lebens zu. Wie können bzw. sollen wir diese Grenze verstehen? Wie können wir uns dem Unfassbaren annähern?

21.00 Uhr Ende des ersten Seminartages


Samstag, 8. Oktober 2022
9.00 Uhr Leben als Zugehen auf das Ende
Wir müssen lernen, mit unserer Sterblichkeit umzugehen. Was können wir für das Leben gewinnen, indem wir uns auf unseren letzten Abschied vorbereiten?

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr Und was kommt danach?
Die Antworten auf diese Frage fallen sehr unterschiedlich aus. Sie sind oft geprägt von Verdrängung, Unsicherheit und Angst, können aber auch getragen sein von einer Glaubensgewissheit. Vielleicht geben Nahtoderfahrungen einen Vorgeschmack.

12.30 Uhr Mittagessen und Ende des Seminars

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Mitwirkende

Dr. Robert Schmucker

Leitung

Prof. Dr. Manfred Negele

Referent

Veranstalter

Akademisches Forum

Veranstaltung speichern

QR Code